Das Jagdschloß ist auf einer Lichtung im Tharandter Wald gelegen und eines der letzten erhaltenen Gebäudeteile der ehemals weitläufigen Jagdhausanlage "Grüllenburgk", die von 1554 bis 1558 auf Befehl von Kurfürst August errichtet wurde. Dieser Jagdsitz sollte nach seinen Vorstellungen dazu beitragen, ihm seine "Grillen", also Kummer und Sorgen zu vertreiben.

Die Stadt mit ihren sieben Ortsteilen - Fördergersdorf, Grillenburg, Großopitz, Kurort Hartha, Pohrsdorf, Spechtshausen und Tharandt, wobei die beiden Stadtzentren durch die Hauptorte Kurort Hartha und Tharandt gebildet werden - erhielt ihre Bedeutung vor allem durch die Gründung der Königlich-Sächsischen Forstakademie durch Heinrich Cotta im Jahre 1816 und dem Kur- und Badebetrieb im 18. und 19. Jahrhundert.

Seite 2 von 2

Anmeldung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.