Kurort Hartha

Die ersten Sommergäste kamen aus Dresden 1868 und mit dem Bau des Kurbades wird Hartha ab 1870 auch als Bad Hartha bezeichnet. Konzerte und Theateraufführungen fanden damals wie heute ihre Anhängerschaar, ein Fremdenblatt mit Kurlisten gibt es seit 1882, heute mit neuster Technik besser abrufbar.

Seit 1904 ist Hartha Luftkurort und trägt heute den Status des „Staatlich anerkannten Erholungsortes“. Die Prädikatisierung „Kneipp - Kurort“ wird angestrebt, das Anerkennungsverfahren vorbereitet. Einen gesunden Urlaub können Sie hier erleben, Hotels und gastronomische Einrichtungen sind gut darauf vorbereitet. Alljährlich im Mai findet die Gesundheitswoche in Kurort Hartha statt, im Rahmen der Sächsischen Gesundheitswoche mit neusten Themen, Gesundheitstrends etc.. Ein gut organisierter Kneipp Verein informiert, führt im Rahmen der 5 kneippschen Säulen Übungen durch, hält Vorträge, Wasseranwendungen und gibt notwendige Informationen zum Terrainkurwegenetz. 4 Wassertretstellen wurden mit Hilfe des Forstamtes ausgebaut und erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Physiotherapie, Yogakurse und Entspannungsübungen, Sauna, Fitnessräume und ein kleines Schwimmbad sind im Ort vorhanden, neben weiteren Aktivmöglichkeiten. Ein Kur- und Badearzt sorgt ebenfalls für die medizinische Betreuung.

Anmeldung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.