Auf dieser Seite finden Sie immer aktuelle Neuigkeiten und Informationen, Einladungen und ähnliches.

Schauen Sie doch regelmäßig vorbei!

Zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements erhält der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge vom Freistaat Sachsen im Jahr 2019 insgesamt 200.000 Euro als sogenanntes „Kommunales Ehrenamtsbudget 2019“. Vereine und Initiativgruppen im Landkreis können daraus Fördergelder für ehrenamtliche Kleinprojekte beantragen.

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf der Internetseite des Landratsamtes Pirna.

Pressemitteilung des Deutschen Kinderschutzbundes Sächsische Schweiz-Osterzgebirge e.V.

Wöchentlich findet im Familienzentrum des Deutschen Kinderschutzbundes KV
Sächsische Schweiz-Osterzgebirge e.V. ein buntes Programm für Kinder und ihre Eltern
oder Großeltern von 15:00 – 17:00 Uhr statt.
Familien können gemeinsam basteln, spielen, die Zeit verbringen und sich austauschen.

Das Netzwerk Frühe Hilfen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge hat in diesem Jahr sein zehnjähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass findet in diesem Jahr eine Veranstaltungsreihe für (werdende) Eltern statt.

Im Jahr 2007 wurden die ersten Netzwerke „Frühe Hilfen“ zur frühzeitigen Unterstützung von (werdenden) Familien in Sachsen eingerichtet. Auf dem Gebiet der beiden Altlandkreise entstanden dadurch unabhängig voneinander zwei Netzwerke. Nachdem 2008 die ehemaligen Kreise zu einem großen Landkreis fusionierten, schlossen sich die zwei Projekte zusammen. Übrigens eine einmalige Konstellation der Zusammenarbeit eines öffentlichen und eines freien Trägers in der Umsetzung der Koordination der Frühen Hilfen im Land Sachsen.

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf der Internetseite des Landratsamtes Pirna.

Jährlich gibt es ca. 200 bis 600 gemeldete Fälle an FSME in Deutschland, mit steigender Tendenz.

Seit Februar 2019 gilt auch der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge als Risikogebiet für FSME (Frühsommer-Meningo-Encephalitis).

Es wird geschätzt, dass in Risikogebieten zwischen 0,1 bis maximal 5 % aller Zecken das FSME-Virus in sich tragen, also ca. jede 100. Zecke.  Auch wenn das Risiko, an FSME zu erkranken, noch als verhältnismäßig gering einzuschätzen ist, sollte man sich aktiv vor einer möglichen Erkrankung schützen.

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf der Internetseite des Landratsamtes Pirna.

Anmeldung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok