LRA informiert: Das Landratsamt sucht ehrenamtliche Vormünder bzw. Ergänzungspfleger

Können Eltern das Sorgerecht nicht ausüben, weil sie vorübergehend nicht in der Lage sind, ihnen das Sorgerecht entzogen wurde oder sie verstorben sind, benötigt es einen Dritten, welcher sich um die rechtlichen Belange des Kindes kümmert. Sollte das gesamte Sorgerecht übertragen werden, spricht man von einem Vormund. Der Vormund ist damit der gesetzliche Vertreter des Kindes.

Neben der Vormundschaft gibt es auch die Ergänzungspflegschaft, in der nicht die komplette elterliche Sorge, sondern nur Teilbereiche des Sorgerechtes (z. B. Aufenthaltsbestimmungsrecht) beim Ergänzungspfleger liegen.

 

Bisher wurden hauptsächlich Beschäftigte des Referates Amtsvormundschaften des Landratsamtes als Amtsvormund eingesetzt. Diese führten im Jahr 2019 insgesamt 308 Vormundschaften und Ergänzungspflegschaften aus.

 

Der Landkreis möchte nun vermehrt ehrenamtliche Personen für diese Aufgabe gewinnen.

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf der Internetseite des Landratsamtes Pirna.

Anmeldung

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.