SMUL informiert: Information zur Verfahrensweise zur Futternutzung EFA - Brachen (NC 062) ab 01.07.2020

Aufgrund der erneuten, diesjährigen außergewöhnlichen Umstände, welche die Futterversorgung gefährden, kann auf brachliegenden Flächen, die als ökologische Vorrangflächen angemeldet wurden (EFA – Brachen), die Beweidung oder Schnittnutzung ab 01.07.d. J. zugelassen werden.

Der Aufwuchs kann in Form von Beweidung und als Schnittnutzung für die Fütterung (einschl. Vorratsschaffung) im eigenen Betrieb als auch in anderen Betrieben genutzt werden.

Ein individueller Nachweis der Futterknappheit ist bei der Anzeige der Futternutzung auf der EFA – Brache nicht notwendig.

  • Für den ADIV – Zeitraum (01.07. bis 15.07.d. J.) hat durch Ihren Betrieb eine Anzeige der bis 15.07.2020 genutzten Fläche mittels des Formblattes „Anzeige Futternutzung EFA – Brache 2020" zu erfolgen.
  • Ab Donnerstag, den 16.07.2020, ist die diesbezügliche Anzeige durch Sie als Betriebsinhaber*in nicht mehr erforderlich

Ergänzender Hinweis:

  •  Feldränder / Pufferstreifen (EFA – Nutzungscode 057 bzw. 058) und Streifen am Waldrand (EFA – NC 054) dürfen generell, unabhängig von einer bestehenden Futterknappheit, ab dem 01.07. für Futterzwecke (Beweidung, Schnittnutzung) genutzt werden. Die Streifen müssen jedoch von der angrenzenden landwirtschaftlichen Nutzfläche unterscheidbar sein.

Anmeldung

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.